Ansprechpartner

Nina Binkowski
Thyraweg 39
24837 Schleswig
mailto:Badminton@hsc-schleswig.de

 

Chronik der Badmintonabteilung

Ende des Jahres 1991 wurde von den damaligen 1.Vorsitzenden Rainer Arndt die Idee eingebracht, im HSC, eine Sparte Badminton als Freizeitsport aufzubauen. So kam es am 14.Mai 1993 zur Gründung der Abteilung Badminton. Badmintonwart wurde Ralf Klink.

Von 1993 bis 1998 haben wir vom Verein des HSC Schleswig mal Siege und mal Niederlagen in Schleswig – Holstein gehabt. Meltem Atasu, Dora Müller, Volker Czuberny, Rainer Drews, Manuel Stock, Ralf Klink und Florian Arndt waren die besten Spieler. Meltem Atasu aus Rendsburg wurde nach Ralf Klink zur neuen 1. Badmintonwartin gewählt. Ralf Klink aus Schuby wurde zum 2. Badmintonwart gewählt. Rainer Drews aus Schleswig wurde Bad-mintonkassierer. Wir spielten Badminton auch in Kiel, Lübeck, Flensburg und Husum. Volker und Nicole Czuberny waren früher Mitglieder im GSC Flensburg. Heute spielen sie in Schleswig.

Grosse Turniere der Badmintonabteilung:
Am 9.Oktober 1993 spielten wir beim 1. Nationalen Badminton – Mannschaftsturnier Damen und Herren in Düsseldorf. Rainer Drews und Ralf Klink haben leider in der Zwischenrunde verloren.

Am 8.Oktober 1994 spielten wir beim Badminton – Mixed – Turnier in Schwerte bei Dortmund. Dora Möller, Ralf Klink, Meltem Atasu, Florian Arndt, Petra Engfer und Gunnar Nickel erreichen den 5.Platz.

Vom 29.bis 30.April 1995 spielen wir beim 1.Internationalen Badminton Turnier zum 25 – jährigen Bestehen in Kassel. Vom 28.April bis 1.Mai übernachten wir in Kassel in einem Hotel. Rainer Drews hat im Einzel in der 2.Runde verloren. Angelika Knudsen und Petra Engfer haben im Einzel in den Gruppenspielen verloren. Ralf Klink und Stefanie Maskow haben in der 1.Runde verloren. Ralf Klink und Rainer Drews ( Doppel ) und Angelika Knudsen und Petra Engfer ( Doppel ) haben in der 2.Runde verloren.

Vom 13. bis 14. Oktober 1995 spielten wir bei der 1. Deutschen Badminton – Pokal – Meisterschaft in Dortmund. Rainer Drews und Florian Arndt erreichen den 7.Platz. Meltem Atasu und Gabi Zimmermann erreichen den 10.Platz.

Am 21.Oktober 1995 spielen wir beim Badminton Turnier zum 30 - jährigen Bestehen der Abteilung Handball in Bielefeld. Meltem Atasu, Dora Müller und Gabi Zimmermann erreichen den 4.Platz. Ralf Klink und Rainer Drews erreichen den 1.Platz.

Am 11.Oktober 1997 spielen wir bei der 1. Nord – Regionalmeisterschaft Badminton – Einzel in Kiel. Meltem Atasu, Dora Müller, Volker Czuberny, Guido Klatt und Rainer Drews waren dabei.

Am 14. Februar 1998 spielten wir Badminton 1. Regionalmeisterturnier Nord der Damen- und Herren im Doppel in Berlin. Volker Czuberny und Manuel Stock erreichen den 4. Platz. Meltem Atasu und Dora Müller erreichen den 3.Platz. Sie bekommen Pokale. Gabi Schimanski und Tina Hauff erreichen den 7. Platz.

Am 22.August 1998 spielten wir Badminton 2. Regionalmeisterturnier Nord der Damen- und Herren im Einzel in Flensburg. Manuel Stock, Guido Klatt und Björn Rodehau haben in der Vorrunde verloren.

Am 16. März 1999 wurde Guido Klatt zum neuen 1. Badmintonwart gewählt. Volker Czuberny wurde neuer 2. Badmintonwart. Rainer Drews wurde Badmintonkassierer.

Am 18. September 1999 spielen wir Badminton bei der 3. Regional-meisterschaft in Hannover. Am 17. September fuhren wir mit dem Bus nach Hannover und übernachten 1 Tag im Hotel. Ralf Klink und Guido Klatt haben im Achtelfinale verloren. Volker Czuberny und Björn Rodehau haben in der Vorrunde verloren.

Von 1999 bis 2002 haben wir weiter im Verein HSC Schleswig in Schleswig – Holstein gespielt. Wir spielten in Kiel, Lübeck, Flensburg, Bargteheide, Schleswig und Husum.Viele neue Erwachsene und auch junge Schüler spielen Badminton. Jetzt benutzen mehr Spieler die Sporthalle. Darüber können wir uns alle freuen.Volker Czuberny, Manuel Stock, Katharina Hinz und Christina Kist waren die besten Spieler. Sie bekamen viele Medaillen.

Am 22. April 2000 spielen wir Badminton bei der 5. Deutschen Meisterschaft in Hamburg. Katharina Hinz, Christina Kist, Kenny Lorenzen waren dabei.

Am 24. bis 26. Mai 2001 spielen wir Badminton beim 20. Deutschen Gehörlosen – Sportfest in Bremen. Volker Czuberny, Manuel Stock, Florian Arndt, Christina Kist und Guido Klatt spielten Badminton. 4 Personen bekamen keine Pokale. Christina Kist erreicht den 2. Platz.

Am 14. Juni 2001 wurde Björn Rodehau ( 22 Jahre ) zum neuen 1. Bad-mintonwart gewählt. Christina Kist ( 21 Jahre ) wurde neue 2. Badmintonwartin und auch Badmintonkassiererin. Guido Klatt muss im Frühling 2002 nach Köln zurückgehen.

Anfang März 2002 kommt die 15-jährige Nationalspielerin Svenja Klopp zum Verein HSC Schleswig.

Am 20.April 2002 spielen 24 Herren und 20 Damen aus 12 Vereinen bei der 7.Deutschen Gehörlosen – Badminton Einzelmeisterschaften in der Sporthalle der Dannewerkschule in Schleswig zum ersten mal. Björn Rodehau, Volker Czuberny, Christina Kist, Nina Binkowski und Katharina Hinz haben in der Gruppe verloren. Torsten Gottwald und Kenny Lorenzen haben im Achtelfinale verloren. Die 15 –jährige Nationalspielerin Svenja Klopp aus Verein HSC Schleswig hat den 1.Platz gewonnen. Sie ist stark. Am Abend feiern wir in dem Gemeindehaus Jugendpfarramt.

Vom 6. bis 12.Oktober.2002 hat die 16-jährige Nationalspielerin Svenja Klopp bei den 4. Badminton – Europameisterschaften in Basel/Schweiz mitgespielt. Im Dameneinzel hat sie gegen eine Litauerin im Finale verloren. Im Mixed ist sie mit Achim Ridinger (GSV Heidelberg) im Viertelfinale ausgeschieden. Im Damendoppel hat sie gemeinsam mit Helga Dießlin(GSV Freiburg) den 1.Platz und somit die Europameisterschaft gewonnen. In der Mannschaft hat Deutschland vor Russland Gold gewonnen. Svenja Klopp hat insgesamt 2x Gold und 1x Silber gewonnen

Am 27. April 2003 spielen wir Badminton bei den 8. Deutschen Gehörlosen – Badminton Einzelmeisterschaften der Damen und der Herren in Paderborn in Westfalen.

Am 26. April fuhren 6 Personen mit dem Mietauto „VW – Sharan“ nach Paderborn und übernachten 1.Tag in der Jugendherberge im Stadtzentrum. Svenja Klopp hat den 1.Platz gewonnen. Christina Kist erreicht den 2.Platz. Björn Rodehau hat gegen einen Paderborner im Spiel um den 5. Platz verloren. Er hat den 6.Platz erreicht. Torsten Gottwald hat den 10.Platz erreicht. Kenny Lorenzen hat den 12.Platz erreicht. Florian Arndt hat den 15.Platz erreicht.

Am 24. Mai 2003 hat zum 10-jährigen Bestehen der Badmintonabteilung ein Turnier in Schleswig stattgefunden. In der Gehörlosen – Sporthalle spielen 4 Damen und 3 Herren Mannschaften Badminton. Wir essen abends alle im Restaurant.

Vom 26. bis 27. September 2003 spielen wir Badminton bei den Deutschen Gehörlosen –Meisterschaften, Badminton Doppel und Mixed, in Hamburg. Torsten Gottwald und Manuel Stock erreichen den 4.Platz. Florian Arndt und Björn Rodehau erreichen den 8.Platz. Svenja Klopp und Nicole Lüddecke haben den 2.Platz gewonnen. Sie bekommen Silbermedaillen. Torsten Gottwald und Svenja haben den 4.Platz im Mixed gegen Hildesheim verloren. Manuel Stock und Katharina Hinz erreichen den 8.Platz. Björn Rodehau und Nina Binkowski erreichen den 9.Platz. Florian Arndt und Nicole Lüddecke erreichen den 10.Platz. Wir übernachten in der Jugendherberge in Hamburg im Zentrum.

Vom 18. bis 19. Oktober 2003 spielen wir Badminton bei den 3. Deutsche Gehörlosen – Meisterschaften, Badminton- Jugend- und Junioren, in Hannover. Ich leihe ein kleines Mietauto „VW Polo“. Svenja Klopp hat den 1.Platz für Jugend und Juniorinnen gewonnen

.